Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitfrauen,

 

vielleicht habt Ihr es im Protokoll des Netzwerktreffen Anfang März in Kiel gelesen: Zwei von drei Kolleginnen, die bislang den Blog inhaltlich koordiniert haben, sind ausgeschieden. Deshalb haben Clara Schaller und Jana Fries es übernommen, zusammen mit dem verbleibenden Mitglied Kerstin Kowarik den Blog des Netzwerkes zu betreuen.

Wir haben uns besprochen, was wir uns für den Blog wünschen und was uns leistbar erscheint, siehe unten. Wir würden uns aber vor allem freuen, wenn es aus dem Kreis der Leser*innen Anregungen gäbe, was hier gepostet werden soll, wen wir wegen eines Beitrages ansprechen könnten, welche Themen für Euch von Interesse wären. Themenwünsche sind uns am liebsten, wenn sie gleich mit einem Vorschlag für ein*en Autor*in einhergehen.

Vorschläge und Anregungen schickt bitte an folgende Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Hier schon einmal unsere bisherigen Ideen, lasst uns gern wissen, was Ihr davon haltet:

Beiträge zu einzelnen Archäologinnen, gern zu deren Geburtstag oder Todestag. Wen haltet Ihr hier für besonders lohnenswert, ob bekannte oder eher unbekannt Forscherin? Wen würdet Ihr gerne durch einen Eintrag geehrt sehen oder über wen würdet Ihr gern mehr erfahren? Habt Ihr eine interessante Archäologin entdeckt, über die noch nicht viel bekannt ist oder die für bestimmte Fragen exemplarisch sein kann?

Nützlich scheint uns eine – überschaubare – Liste mit Grundlagenliteratur. Geschlechterthemen in der Archäologie sind komplex, es ist nicht ganz einfach, hier einen Einstieg zu finden. Da wäre eine Liste gut lesbarer Publikationen, die das wichtigste verständlich vermittelt, nützlich.

Ein anderer Wunsch reicht aus unserer Sicht für eine ganze Beitragsserie aus: Die Ideen, Ziele und Grundannahmen hinter dem Netzwerk und der archäologischen Geschlechterforschung sollen in lesbaren Abschnitten dargestellt werden. Hier könnte u.a. das geplante Treffen des Netzwerkes zur Standortbestimmung im Oktober wichtig werden, denn dort wollen wir ja nochmals grundsätzlich nachdenken, was unsere gemeinsamen Ziele, Überzeugungen und Methoden sind.

Und schließlich sollen die Aktivitäten und Ergebnisse von zwei Gruppen zum Thema sexueller Belästigung auf Grabungen vorgestellt werden.

 

Wir freuen uns auf Eure Anregungen

Die Blog-Redaktion