FemArc 2020 – Aktuelle Herausforderungen und Zukunftsperspektiven
(Wo stehen wir, wohin wollen wir?)

Workshop zur Standortbestimmung und Strategieplanung des Netzwerkes archäologisch arbeitender Frauen FemArc e.V. am 2.–4. Oktober 2020 in Nürnberg

Liebe archäologisch arbeitende Frauen!

Bei unserem Jahrestreffen 2019 im Museum Herxheim haben wir viel über die Geschichte des Netzwerkes gesprochen, über unsere persönlichen Geschichten in der Archäologie sowie als frauenbewegte Menschen in der Wissenschaft und in der Berufspraxis. Wir haben mit Freude festgestellt, dass sich die Geschlechtersituation in der deutschsprachigen Archäologie seit der Gründung des Netzwerks 1991 verändert hat. Auch wir als Organisation und als Personen haben uns verändert.

Wir haben in unseren Gesprächen aber auch festgestellt, dass die letzten Diskussionen innerhalb des Netzwerks über unsere Ziele, Selbstverständnis und Strategien sowie über zugrundeliegende Theorien schon länger zurück liegen. Nicht alles, was wir früher einmal netzwerksintern diskutiert und zur Grundlage unserer Arbeit gemacht haben, passt heute noch. Manches ist veraltet, und neue Fragen sind hinzugekommen. Neue Mitfrauen des Netzwerks haben neue Perspektiven und Erwartungen mitgebracht.

Es ist also wieder einmal Zeit für eine Standortbestimmung und für eine breite Diskussion von Zielen und Planungen von Strategien für die Zukunft. Was erwarten wir von FemArc, sowohl im persönlichen als auch im beruflichen Bereich? Welche Probleme sind derzeit aktuell? Welchen Zielen wollen wir uns in den nächsten Jahren widmen?

Dafür planen wir einen Workshop am 2. bis 4. Oktober 2020 in Nürnberg. Er soll für alle Mitfrauen bezahlbar sein, Unterkunft und Mahlzeiten beinhalten und ausgewogen persönlich und professionell gestaltet werden.

Bitte notiert Euch den Termin, nähere Einzelheiten und Anmeldeformalitäten folgen bald.

Mit herzlichen Grüßen

Die Organisatorinnen (Jana Esther Fries, Doris Gutsmiedl-Schümann, Michaela Helmbrecht)