2022 Linz (Österreich) Programm 30 Jahre Netzwerk Jubiläumstagung

2022 Linz (Österreich) Programm 30 Jahre Netzwerk Jubiläumstagung

Jubiläumstagung zu 30 Jahren FemArc vom 1.–3. Juli 2022 in Linz
Geschlecht macht Arbeit! Arbeit, Wissen und Expert*innentum in der archäologischen Geschlechterforschung

 

Tagungsprogramm

Frei­tag, 01.07.2022

14.00 bis 17.00 Uhr Tref­fen der Fem­Ar­cE­di­ti­on (geschlos­se­ne Ver­an­stal­tung), Vor­trags­saal des Lan­des­mu­se­ums

15.00 Uhr Tagungs­bü­ro offen zur Anmel­dung, zwang­lo­ses Ken­nen­ler­nen (am Tagungs­ort oder in einem nahe gele­ge­nen Café)

17.30 Uhr Stadt­füh­rung „Lin­zer Frau­en­ge­schich­ten“, Rund­gang durch die Alt­stadt mit einer Dau­er von 1,5 – 2 Stun­den,
https://eg-tour-guide-service.at/linz-und-etwas-mehr

19.30 Uhr Emp­fang im Lan­des­mu­se­um

Sams­tag, 02.07.2022
ab 8.30 Uhr Tagungs­bü­ro besetzt
09.00 Uhr Begrüßung/Grußworte

Arbeit an der Theo­rie
09.30 Uhr Ulri­ke Ram­bu­scheck (Han­no­ver): Arbeit, Wis­sen, Expert*innen und Geschlecht: Ein­füh­rung ins The­ma
10.00 Uhr Ana Cris­ti­na Mar­tins (Lis­sa­bon): Gen­der archaeo­lo­gy in Por­tu­gal: bet­ween igno­rance, uncer­tain­ty, and misun­derstan­ding

10.30 Uhr Kaf­fee­pau­se

Geschlecht­li­che Arbeits­tei­lung – Theo­rie und Pra­xis
11.00 Uhr Bri­git­te Röder (Basel): Statt Müßig­gang und Schä­fer­stünd­chen die Müh­sal des All­tags im Fokus: zur domi­nie­ren­den Rol­le der Arbeit in Rekon­struk­tio­nen urge­schicht­li­chen All­tags­le­bens
11.30 Uhr Katha­ri­na Salis­bu­ry-Rebay (Wien): Gen­de­red labour divi­si­on in later Euro­pean pre­histo­ry: fact & fic­tion
12.00 Uhr Dis­kus­si­on der ers­ten zwei Ses­si­ons

12.30 Uhr Mit­tags­pau­se

Fall­bei­spie­le
14.00 Uhr Cla­ra Schal­ler (Mün­chen): Auf­ga­ben­tei­lung in der Eisen­zeit – Zum Aus­sa­ge­wert der Situ­len­kunst
14.30 Uhr Julia Katha­ri­na Koch/E­va-Maria Mer­tens (Glau­berg und Stral­sund): Omphalos­scha­le und Opfer­mes­ser. Eine archäo­lo­gi­sche Stel­len­be­schrei­bung für Priester*innen in der euro­päi­schen Eisen­zeit

15.00 Uhr Kaf­fee­pau­se

Archäolog*innen bei der Arbeit
15.30 Uhr Danie­la Hel­ler (Kas­sel): Archäo­lo­gi­sche Ima­gi­na­tio­nen: Bild­li­che Dar­stel­lung weib­li­cher Arbeit in der AiD von 2015 bis 2020
16.00 Uhr Jana Esther Fries/Doris Guts­miedl-Schüm­ann (Olden­burg und Ham­burg): Archäo­lo­gie, Geschlech­ter­bil­der und Ver­mitt­lung – Expert*inneninterviews zur Öffent­lich­keits­ar­beit
16.30 Uhr Kat­ja Winger/Reinhard Wit­te (Neu­bu­kow und Ankers­ha­gen): Sophie Schli­e­mann – zwi­schen Archäo­lo­gin und Frau von
17.00 Uhr Abschluss­dis­kus­si­on

ab 19.00 Uhr Jubi­lä­ums­fei­er 30 Jah­re Fem­Arc im Wirts­haus Keint­zel, Rat­haus­gas­se 8, 4020 Linz, www.keintzel.at

Sonn­tag, 03.07.2022
10.00 Uhr Mit­frau­en­ver­samm­lung, Gäst*innen will­kom­men
13.00 Uhr offi­zi­el­les Ende

 

Orga­ni­sa­to­rin­nen: Julia Hoch­hol­zer, Mela­nie Jan­ßen-Kim, Jut­ta Les­ko­var, Ulri­ke Ram­bu­scheck, Sophie Roter­mund, Cla­ra Schal­ler, Kat­ja Win­ger

Tagungs­ort: Lan­des­mu­se­um (Ober­ös­ter­rei­chi­sche Lan­des-Kul­tur GmbH), Stand­ort Schloss­mu­se­um, Schloss­berg 1, 4020 Linz, Öster­reich

Tagungs­ge­bühr: 10 €, Stu­die­ren­de gegen Nach­weis frei

Kontakt

c/o Muse­um Herx­heim
Unte­re Haupt­stra­ße 153
76863 Herx­heim

E‑Mail: redaktion@femarc.de
Web: www.femarc.de

Bankverbindung

Fem­Arc e.V., Spar­kas­se Han­no­ver
IBAN: DE36 2505 0180 0910 2955 65
BIC: SPKHDE2HXXX

Spen­den in jeder Höhe sind wich­tig für unse­re Arbeit und will­kom­men. Ger­ne stel­len wir eine Spen­den­be­schei­ni­gung aus.

2022 Linz (Österreich) Einladung zur Mitfrauenversammlung FemArc

 

Einladung zur Mitfrauenversammlung 2022 des Vereins FemArc – Netzwerk archäologisch arbeitender Frauen e.V.

Lie­be Mit­frau­en,

die Vor­stands­frau­en laden herz­lich zur nächs­ten Mit­frau­en­ver­samm­lung im Rah­men der Jubi­lä­ums­ta­gung in Linz ein am

Sonn­tag, 3. Juli 2022 von 10.00 bis 13.00 Uhr

Lan­des­mu­se­um (Ober­ös­ter­rei­chi­sche Lan­des-Kul­tur GmbH), Stand­ort Schloss­mu­se­um, Schloss­berg 1, 4020 Linz, Öster­reich

Tagesordnung:

1. Begrü­ßung und Wahl der Ver­samm­lungs­lei­te­rin
2. Bericht des Vor­stan­des inkl. Finanz­be­richt 2020 (s. Info­brief Juni 2021) und Finanz­be­richt 2021
3. Ent­las­tung des Vor­stan­des
4. Bericht der Blog-Redak­ti­on
5. Sat­zungs­än­de­run­gen in meh­re­ren Para­gra­fen
6. Bericht der Fem­Ar­cE­di­ti­on
7. Wahl des Vor­stands
8. Wahl der Kas­sen­prü­fe­rin­nen
9. Wahl der Edi­ti­ons­frau­en
10. Wer­be­maß­nah­men
11. Akti­vi­tä­ten in Euro­pa
12. Dis­kus­si­on, ob eine wei­te­re Form der Mit­frau­en­ver­samm­lung in die Sat­zung auf­ge­nom­men wer­den soll (sie­he Vor­trag Mit­glie­der­ver­samm­lun­gen in Coro­na-Zei­ten, Info­brief Juni 2021)
13. Dis­kus­si­on über die Situa­ti­on in der Ukrai­ne und wie der Ver­ein hel­fen kann
14. Sons­ti­ges

Mit freund­li­chen Grü­ßen
Julia K. Koch, Jut­ta Les­ko­var, Susan­ne Moraw, Ulri­ke Ram­bu­scheck

Kontakt

c/o Muse­um Herx­heim
Unte­re Haupt­stra­ße 153
76863 Herx­heim

E‑Mail: redaktion@femarc.de
Web: www.femarc.de

Bankverbindung

Fem­Arc e.V., Spar­kas­se Han­no­ver
IBAN: DE36 2505 0180 0910 2955 65
BIC: SPKHDE2HXXX

Spen­den in jeder Höhe sind wich­tig für unse­re Arbeit und will­kom­men. Ger­ne stel­len wir eine Spen­den­be­schei­ni­gung aus.

2022 Linz (Österreich) Programm 30 Jahre Netzwerk Jubiläumstagung

2020 Kiel: Bericht zum Arbeitswochenende in Kiel

Bericht zum Arbeitswochenende in Kiel

Autorin­nen: Cla­ra Schal­ler und Julia Hoch­hol­zer, Datum: 27.03.2020

 

Pas­send zum Inter­na­tio­na­len Frau­en­tag am 8.3.2020 tra­fen sich Mit­frau­en des Fem­Arc – Netz­werk archäo­lo­gisch arbei­ten­der Frau­en e.V. gemein­sam mit inter­es­sier­ten Frau­en zu einem Arbeits­wo­chen­en­de in Kiel.

Die ers­ten Mit­frau­en und Gäs­tin­nen fan­den sich bereits am Frei­tag, den 6.3, zu einem gemein­sa­men Abend­essen und Come Tog­e­ther ein. Der Sams­tag begann in der Medi­zin- und Phar­ma­zie­his­to­ri­schen Samm­lung der Uni­ver­si­tät Kiel. Dabei wur­de die Grup­pe von der Muse­ums­lei­te­rin Eva Fuhry durch die Son­der­aus­stel­lung „Wer­te statt Wor­te? Zur Ent­wick­lung der medi­zi­ni­schen Dia­gnos­tik“ geführt. Die Aus­stel­lung zeigt anhand medi­zi­ni­scher Gerä­te und Gegen­stän­de, wie sich die Dia­gnos­tik und dabei auch der Umgang mit Patient*innen im Lauf der Zeit gewan­delt hat. Kaum ver­än­dert zu heu­te haben sich die Expo­na­te im ers­ten Stock des Gebäu­des. Dort kann man in der Dau­er­aus­stel­lung zwei Apo­the­ken und deren Ein­rich­tun­gen genau­er unter die Lupe neh­men. Sehr inter­es­sant war dabei, die Arbeits­räu­me und die Tätig­kei­ten eines*einer Apotheker*in erklärt zu bekom­men.

Nach­mit­tags fand das Tref­fen der Edi­ti­ons­frau­en statt. Hier wur­den über die drei noch in die­sem Jahr erschei­nen­den bzw. in Druck gehen­den Bän­de der Fem­Arc-Rei­he „Frau­en – For­schung – Archäo­lo­gie“ gespro­chen und zukünf­ti­ge Bän­de geplant.

Im Rah­men des Inter­na­tio­na­len Frau­en­tags brach­te arte einen Bei­trag zu „Geschlech­ter­kon­flikt – Frau­en­bil­der der Geschich­te“, der am Sams­tag zum ers­ten Mal aus­ge­strahlt wur­de. Da Julia K. Koch dazu inter­viewt wor­den war, wur­de als Abend­pro­gramm gemein­sam der Bei­trag ange­schaut. Nach­dem danach sehr leb­haft über die Umset­zung des The­mas und die ent­spre­chen­den Sequen­zen im Bei­trag dis­ku­tiert wor­den war, traf man sich zu einem gemein­sa­men Abend­essen.

Am Sonn­tag, den 8.3., fand schließ­lich die Mit­frau­en­ver­samm­lung statt, die Julia K. Koch lei­te­te. Nach einem Bericht über die Finan­zen und der Ent­las­tung des Vor­stan­des folg­te ein Bericht aus der Blog­re­dak­ti­on. Die Edi­ti­ons­frau­en und die Orga­ni­sa­to­rin­nen des Work­shops zur Zukunfts­dis­kus­si­on berich­te­ten über die Ergeb­nis­se der jewei­li­gen Sit­zun­gen am Sams­tag und stell­ten die­se zur Dis­kus­si­on. Vor­ge­stellt und dis­ku­tiert wur­de auch der netz­werk­in­ter­ne Work­shop zur Stand­ort­be­stim­mung und Stra­te­gie­pla­nung von Fem­Arc vom 2. bis 4. Okto­ber 2020 in Nürn­berg, der von Jana Fries, Doris Guts­miedl-Schüm­ann und Michae­la Helm­brecht orga­ni­siert wird. Zudem wur­de „Geschlecht macht Arbeit!“ als das The­ma der Jubi­lä­ums­ta­gung in Linz im Okto­ber 2021 beschlos­sen. Bei der Wahl der Edi­ti­ons­frau­en wur­den die bis­he­ri­gen Edi­tio­nä­rin­nen bestä­tigt, neu dazu kommt Kat­ja Win­ger.

Aus­führ­lich und lan­ge wur­den die Ergeb­nis­se der Umfra­ge zu sexu­el­ler Beläs­ti­gung in der Archäo­lo­gie von Mit­frau Sarah Gon­scho­rek bespro­chen. Dabei wur­de von vie­len Sei­ten der durch­aus drin­gen­de Hand­lungs­be­darf zu die­sem The­ma betont und schließ­lich mit eini­gen Lösungs­vor­schlä­gen behan­delt. Romy Plath und Ricar­da Liedt­ke, zwei Stu­den­tin­nen der Uni Kiel, stell­ten dabei eine Inter­net­sei­te des DASV vor, wo sich Betrof­fe­ne anonym mel­den kön­nen.

Nach einer kur­zen Dis­kus­si­on über die Wahr­neh­mung von Fem­Arc in Euro­pa und über mög­li­che Wer­be­maß­nah­men auf Tagun­gen und Kon­fe­ren­zen in die­sem Jahr schlug Doris Guts­miedl-Schüm­ann zuletzt auch vor, einen Fem­Arc-Preis für Abschluss­ar­bei­ten im Gebiet der archäo­lo­gi­schen Geschlech­ter­for­schung ein­zu­rich­ten.

Am frü­hen Nach­mit­tag mach­ten sich die Mit­frau­en mit reich­lich Pro­vi­ant und Ideen für das kom­men­de Jahr auf den Heim­weg.

Kontakt

c/o Muse­um Herx­heim
Unte­re Haupt­stra­ße 153
76863 Herx­heim

E‑Mail: redaktion@femarc.de
Web: www.femarc.de

Bankverbindung

Fem­Arc e.V., Spar­kas­se Han­no­ver
IBAN: DE36 2505 0180 0910 2955 65
BIC: SPKHDE2HXXX

Spen­den in jeder Höhe sind wich­tig für unse­re Arbeit und will­kom­men. Ger­ne stel­len wir eine Spen­den­be­schei­ni­gung aus.

2016 Hannover Programm 25 Jahre Netzwerk Jubiläumstagung

Jubiläumstagung zum 25-jährigen Bestehen von FemArc – Netzwerk archäologisch arbeitender Frauen e.V.

Tagungsprogramm

Frei­tag, 7.10.2016
ab 13 Uhr: Anmel­dung im Tagungs­bü­ro mög­lich
13:00 – 17:00 Uhr: Edi­ti­ons­sit­zung (geschlos­se­ne Ver­an­stal­tung)
ab 16:30 Uhr: Fem­Arc-Klön­schnack in einem nahe gele­ge­nen Café
19:00 Uhr: öffent­li­cher Abend­vor­trag: Das Dilem­ma Mut­ter­schaft in prä­his­to­ri­scher Archäo­lo­gie und Gesell­schaft (Katha­ri­na Rebay-Salis­bu­ry, Wien)
Sams­tag, 8.10.2016
ab 8:30 Uhr ist das Tagungs­bü­ro besetzt
9:00 Uhr: Eröff­nung der Tagung und Gruß­wor­te
Gruß­wort: Hen­ning Haß­mann, Lan­des­ar­chäo­lo­ge
Gruß­wort: Annet­te Schwand­ner, Nie­der­säch­si­sches Minis­te­ri­um für Wis­sen­schaft und Kul­tur
9:30 – 10:15 Uhr: Key­note For­schungs­ge­schich­te und Ent­wick­lung der gen­der archaeo­lo­gy (Doris Guts­miedl, Hamburg/Jana Esther Fries, Olden­burg)
10:15 – 11:00 Uhr: Key­note 25 Jah­re Netz­werk archäo­lo­gisch arbei­ten­der Frau­en – Rück­blick und Per­spek­ti­ven (Susan­ne Moraw, Würz­burg)
11:00 – 11:30 Uhr: Kaf­fee­pau­se
11:30 – 13:00 Uhr: Per­spek­ti­ve Deutsch­land: Muse­um, Denk­mal­pfle­ge und Gra­bungs­fir­men
11:30 – 12:00 Uhr: „Pfle­ge ist meist Frau­en­sa­che“ nur nicht in der archäo­lo­gi­schen Denk­mal­pfle­ge! (Uta Hal­le, Bre­men)
12:00 – 12:30 Uhr: Auf frei­em Feld: als selbst­stän­di­ge Archäo­lo­gin in der Denk­mal­pfle­ge (Danie­la Nord­holz, Bre­men)
12:30 – 13:00 Uhr: What is in a Name? Über Begriff­lich­kei­ten und Zuschrei­bun­gen an vor­ge­schicht­li­che Frau­en und Män­ner (Jana Esther Fries, Olden­burg)
13:00 – 14:30 Uhr: Mit­tags­pau­se
14:30 – 15:00 Uhr: Per­spek­ti­ve Deutsch­land: Uni­ver­si­tät, For­schung, Stu­di­um und Leh­re
14:30 – 15:00 Uhr: Noch immer Pio­nie­rin­nen? Gegen­wart und Per­spek­ti­ven ange­hen­der Archäo­lo­gin­nen (Frie­de­ri­ke Brückner/Hanna Jeg­ge, Ber­lin)
15:00 – 17:00 Uhr: Per­spek­ti­ve Euro­pa und dar­über hin­aus
15:00 – 15:30 Uhr: Gen­der and Archaeo­lo­gy in Euro­pe (Nona Palin­cas, Bukarest/Rumänien)
15:30 – 16:00 Uhr: Kaf­fee­pau­se
16:00 – 16:30 Uhr: The begin­ning of gen­der archaeo­lo­gy net­works in Euro­pe: K.A.N. (Liv Hel­ga Dom­mas­nes, Bergen/Norwegen)
16:30 – 17:00 Uhr: Gen­der Archaeo­lo­gy in Iran (Maryam Dez­hamkhooy, Hei­del­berg)
Dis­kus­si­on zum Abschluss des ers­ten Tages
19:00 Uhr: Jubi­lä­ums­par­ty – Fei­er zum 25-jäh­ri­gen Bestehen von Fem­Arc. Es wird ein vege­ta­ri­sches Büfett geben, das in der Tagungs­ge­bühr ent­hal­ten ist.
Sonn­tag, 9.10.2016
9:30 – 11:00 Uhr: Per­spek­ti­ve For­schung: Aktu­el­le Pro­jek­te zu Gen­der und Archäo­lo­gie
9:30 – 10:00 Uhr: Die geschlechts­spe­zi­fi­sche (?) Reprä­sen­ta­ti­on von Kin­dern im Grab in der römi­schen Kunst (Julia Ste­ding, Köln)
10:00 – 10:30 Uhr: Bewaff­nung in Frau­en­grä­bern der älte­ren Bron­ze­zeit (Gesche Neu­mann, Husum) 

Kontakt

c/o Muse­um Herx­heim
Unte­re Haupt­stra­ße 153
76863 Herx­heim

E‑Mail: redaktion@femarc.de
Web: www.femarc.de

Bankverbindung

Fem­Arc e.V., Spar­kas­se Han­no­ver
IBAN: DE36 2505 0180 0910 2955 65
BIC: SPKHDE2HXXX

Spen­den in jeder Höhe sind wich­tig für unse­re Arbeit und will­kom­men. Ger­ne stel­len wir eine Spen­den­be­schei­ni­gung aus.

2016 Hannover Einladung zur Mitfrauenversammlung FemArc

 

Einladung zur Mitfrauenversammlung 2016 des Vereins FemArc – Netzwerk archäologisch arbeitender Frauen e.V.

Netz­werk archäo­lo­gisch arbei­ten­der Frau­en e.V.

Lie­be Mit­frau­en,

die Vor­stands­frau­en laden herz­lich zur nächs­ten Mit­frau­en­ver­samm­lung ein am

Sonn­tag, 9. Okto­ber 2016 von 11.30 bis 14.30 Uhr in Han­no­ver

ins Nie­der­säch­si­sche Lan­des­amt für Denk­mal­pfle­ge, Scharn­horst­stra­ße 1, 30175 Han­no­ver, Vor­trags­saal

Tagesordnung:

1. Begrü­ßung und Wahl der Ver­samm­lungs­lei­te­rin
2. Bericht des Vor­stan­des inkl. Finanz­be­richt 2015
3. Ent­las­tung des Vor­stan­des
4. Bericht der Rund­brief-Redak­ti­on
5. Bericht der Fem­Ar­cE­di­ti­on
6. Dis­kus­si­on zukünf­ti­ger Tagungs­the­men
7. Wer­be­maß­nah­men
8. Akti­vi­tä­ten in Euro­pa
9. Sons­ti­ges

Mit freund­li­chen Grü­ßen
Julia Koch, Johan­na Kranz­büh­ler, Jut­ta Les­ko­var, Susan­ne Moraw, Ulri­ke Ram­bu­scheck

Die Fem­Ar­cE­di­ti­on trifft sich am Frei­tag, 07.10.2016, in den­sel­ben Räum­lich­kei­ten von 13.00 bis 17.00 Uhr.

 

Kontakt

c/o Muse­um Herx­heim
Unte­re Haupt­stra­ße 153
76863 Herx­heim

E‑Mail: redaktion@femarc.de
Web: www.femarc.de

Bankverbindung

Fem­Arc e.V., Spar­kas­se Han­no­ver
IBAN: DE36 2505 0180 0910 2955 65
BIC: SPKHDE2HXXX

Spen­den in jeder Höhe sind wich­tig für unse­re Arbeit und will­kom­men. Ger­ne stel­len wir eine Spen­den­be­schei­ni­gung aus.

2016 Hannover CfP Jubiläumstagung zum 25-jährigen Bestehen von FemArc

Jubiläumstagung zum 25jährigen Bestehen von FemArc
Aktuelle Perspektiven von Gender und Archäologie

 7. – 9. Okto­ber 2016, Han­no­ver
Call for Papers
Ein­sen­de­schluss: 15. Mai 2016

Vor 25 Jah­ren wur­de das Netz­werk archäo­lo­gisch arbei­ten­der Frau­en (Fem­Arc) gegrün­det. Zie­le des zunächst infor­mel­len Netz­wer­kes waren die För­de­rung und Ver­brei­tung von Fach­wis­sen zur archäo­lo­gi­schen Frau­en- und Geschlech­ter­for­schung sowie zur femi­nis­ti­schen Archäo­lo­gie, die Ver­bes­se­rung der beruf­li­che Situa­ti­on von Frau­en in der Archäo­lo­gie und die Stär­kung des Aus­tau­sches zwi­schen archäo­lo­gisch arbei­ten­den Frau­en. Nach einem Vier­tel­jahr­hun­dert enga­gier­ter Arbeit möch­te das Netz­werk, das inzwi­schen ein ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein ist, auf die ver­gan­ge­nen 25 Jah­re zurück­bli­cken und in einer Bestands­auf­nah­me dar­stel­len, was erreicht wur­de, aber auch eru­ie­ren, was noch zu tun ist. Zu den Fra­gen, die behan­delt wer­den sol­len, gehört z.B.:
• Wie stellt sich die beruf­li­che Situa­ti­on von Frau­en in der Archäo­lo­gie heu­te dar?
• Wel­che Rol­le spie­len Geschlech­ter­for­schung und femi­nis­ti­sche Ansät­ze in den Cur­ri­cu­la der Insti­tu­te und in der archäo­lo­gi­schen For­schung?
• Wel­ches Bild der Geschlech­ter­ver­hält­nis­se in der (Ur-)Geschichte wird heu­te von Fach­leu­ten oder Medi­en ver­mit­telt?

Dane­ben soll die Jubi­lä­ums­ta­gung dazu genutzt wer­den, aktu­el­le For­schun­gen aus dem Bereich der Gen­der-Archäo­lo­gie vor­zu­stel­len und zu dis­ku­tie­ren und auf die Situa­ti­on von archäo­lo­gisch arbei­ten­den Frau­en auch in ande­ren Län­dern zu bli­cken.

Vor­trä­ge zu den oben genann­ten Aspek­ten kön­nen bis 15. Mai 2016 bei Ulri­ke Ram­bu­scheck (urambuscheck@hotmail.com) ein­ge­reicht wer­den. Die Vor­trä­ge soll­ten eine Län­ge von 20 Minu­ten nicht über­schrei­ten. Tagungs­spra­che ist Deutsch, es kön­nen aber auch Vor­trä­ge in eng­li­scher Spra­che gehal­ten wer­den.

 

Kontakt

c/o Muse­um Herx­heim
Unte­re Haupt­stra­ße 153
76863 Herx­heim

E‑Mail: redaktion@femarc.de
Web: www.femarc.de

Bankverbindung

Fem­Arc e.V., Spar­kas­se Han­no­ver
IBAN: DE36 2505 0180 0910 2955 65
BIC: SPKHDE2HXXX

Spen­den in jeder Höhe sind wich­tig für unse­re Arbeit und will­kom­men. Ger­ne stel­len wir eine Spen­den­be­schei­ni­gung aus.